Erste Herren mit souveränen Plichtsieg

Die 1. Herren hat die Pflichtaufgabe gegen den VfL Hameln 2 ohne Probleme erledigt. Am ungewohnt frühen Samstagnachmittag gab es einen ungefährdeten 34:20(17:11)-Sieg für die Heimmannschaft.

Gewarnt vor den Hamelner Stärken gingen die TVEler konzentriert in die Partie. Die Anfangsphase konnten die Gäste zunächst jedoch offen gestalten, durch mehrere Kreuzungen wurden in der Sehnder Abwehr Lücken gerissen, die dann zu Toren führten. Das 5:6 nach 11 Minuten sollte jedoch das letzte Tor der Hamelner für die folgenden 14 Minuten (!) sein. Ein wie entfesselt aufspielender Sven Noll und die damit stabilisierte gesamte Deckung hielten die Mannschaft aus der Rattenfängerstadt writ vom Tor weg und produzierten immer wieder Fehlwürfe und Ballverluste. Der durch die Abwehr eingeleitete 10:0-Lauf war maßgeblich für die Pausenführung von 17:11 verantwortlich, kurz vor der Pause schwand die Konzentration etwas, sodass der Halbzeitstand aus Gästesicht schon schmeichelhaft war.

In der 2. Halbzeit veränderte sich das Bild nur wenig, die Sehnder Abwehr zeigte wieder einmal ihr Paradegesicht (Hameln warf im Schnitt lediglich alle 3:20 ein Tor) und daraus entstanden leichte Gegenstoßtore, die unter anderem über die starke linke Seite mit Christian Noll (7 Tore in 40min) verwandelt werden konnten. Der Sehnder Top-Torschütze stellte anschließend jedoch vor allem die Teamleistung in den Mittelpunkt: “Die meisten Tore zu werfen ist ein netter Bonus, aber im Endeffekt ist es ja eine Teamleistung, die mich in die Wurfsituationen bringt. Wir konnten über weite Strecken endlich mal wieder zeigen, was unser spielerischer Anspruch an uns selbst ist und das ist deutlich wichtiger.”

Mit dem Sieg stehen die Sehnder nun mit 4 Punkten Vorsprung auf die SF Söhre und HSG Fuhlen/H-O auf Platz 3 der Tabelle und halten weiter Kontakt zu den beiden vorauseilenden Teams.

Für den TVE spielten: Till Plate, Jannik Deiters – Chrsitian Noll (7 Tore), Sven Noll (6), Kjell Bahn (5/davon 1 7m), Jan-Louis Guhl (5/3), Björn Kulisch (3), Maurice Jurke, Florian Siepert (je 2), Timo Gewohn, Tim Vorbrodt, Patrick Müller, Julian Pick (je 1),Marvin Hallmann

 

 

Zweite Herren kassiert zu viele Gegentore

Die 2. Herren des TVE Sehnde verlor am vergangenen Sonntag durch eine schlechte Abwehrleistung gegen die Reserve des DJK BW Hildesheim.

Schon vor dem Spiel waren die Sehnder heiß auf das Spiel. In der vergangenen Woche ließ man die letzten Spiele Revue passieren und konzentrierte sich auf die eigenen Schwächen. Gerade an der eigenen Motivation der Mannschaft sollte es diesmal auf keinen Fall scheitern.

Doch schon zu Beginn der Partie wurde deutlich, dass es schwer werden wird die 2 Punkte in der Festung Feldstraße zu behalten. Nach den ersten 5 Minuten lag die Mannschaft mit zwei Toren hinten (2:4). Dies konnten die Sehnder Herren drehen, sodass sie in der 18. Spielminute mit vier Toren in Führung gingen. Doch leider knickten die Hausherren erneut ein und verspielten die Führung, sodass es in der 24. Spielminute zum Ausgleich der Gegner kam. In der Halbzeit ging es mit einer 2-Tore-Führung der Gäste aus Hildesheim in die Kabine (15:17).

Der Fokus sollte mehr auf die Abwehr der Sehnder gelegt werden. Dies gelang ihnen in den ersten Minuten auch, sodass sich die Sehnder in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit eine 3-Tore-Führung. Nicht zuletzt durch eine sehr gute Torhüterleistung. Nachdem Christoph Schridde wegen einer zwei Minuten Strafe das Spielfeld verlassen musste, geriet die Sehnder Mannschaft in Rückstand. Leider schaffte es diesmal die Mannschaft nicht diesen Rückstand einzuholen und somit rannte sie in den letzten Minuten dem Sieg hinterher. Im Angriff konnten unglücklicherweise wichtige Tore nicht verwandelt werden und in der Abwehr ließ man Tore zu. Zum Schluss schaffte es Arne Ratke noch auf ein 35:36 zu verkürzen.

Geknickt musste die Mannschaft, die trotz der Niederlage ein besseres Mannschaftsgefüge zeigte, die Niederlage hinnehmen. Der Sehnder Mannschaft gelang es einfach nicht eine Führung so auszubauen, dass sie nicht mehr in Gefahr war. Ausschlaggebend hierfür war die Abwehr, die nicht sicher genug miteinander agierte und dem Gegner zu viele Tore möglich machte.

Für den TVE spielten: Jannik Deiters und Marlo Toboldt im Tor, Arne Ratke (8), Mathis Kirste (6), Christoph Schridde und Niklas Brause (jeweils 5), Torge Bröcker (4/4), Christian Leymann (3), Niclas Stuber (2), Felix Zimmermann, Stefan Fricke (jeweils 1), Jan Schridde und Thilo Toboldt

 

 

Spiele am kommenden Wochenende in der Festung Feldstraße

Samstag, 14.12.2019

12:00 | weibliche A-Jugend | Regionsoberliga | TVE – MTV Auhagen e. V.
14:30 | männliche A-Jugend | Landesliga | TVE – HSG Exten-Rinteln
18:00 | Alte Herren | Regionsoberliga |TVE – TuS Empelde

Sonntag, 15.12.2019

13:00 | weibliche C-Jugend | Regionsliga | TVE – Lehrter SV
15:00 | männliche C-Jugend | Regionsoberliga |TVE – TuS Empelde
18:15 | Herren | Regionsliga | TVE III – HSG Langenhagen III

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü