Erste  Herren gewinnt zähen Kampf gegen Fuhlen-Hessisch Oldendorf

Die erste Herren hat am Samstag ihr Heimspiel gegen den direkten Verfolger HSG Fuhlen-HO mit 26:24 gewonnen. Die Gäste waren von Trainer Wahl perfekt auf Sehnde eingestellt, hatten die Stärken gut analysiert. Die eingeschlagene Marschroute war früh zu erkennen. Das Spiel wurde extrem verschleppt, um lange den Ball zu behalten und somit das Tempospiel der Sehnder zu unterbinden. Nahezu jeder Angriff endete erst, als die Schiedsrichter das passive Spiel anzeigten, regelmäßig erst nach über einer Minute. Diese Spielweise war zwar nicht schön anzusehen, dafür aber äußerst effektiv.

Angetrieben vom stark aufspielenden Regisseur Jan-Philipp Böhlke schaffte der Tabellenvierte es von Beginn an gut mitzuhalten und das Spiel offen zu gestalten. Über 3:3, 6:6 und 9:9 ging es schließlich mit 11:10 für Sehnde in die Halbzeit.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Gast unbequem, fest entschlossen die Sehnder zu ärgern und etwas Zählbares mitzunehmen. Der TVE schaffte es allerdings dem Antihandball Paroli zu bieten und nicht einmal in der zweiten Hälfte in Rückstand zu geraten. Ausschlaggebend hierfür war die gute Abwehr, in der es vor allem darum ging die Konzentration hochzuhalten. Immerhin steht man selten länger als 2 Minuten am Stück am eigenen 6er. Ab der 43. Minute gab es dann noch die Zusatzaufgabe die Partie ohne Sven Noll zu Ende spielen zu müssen, der nach einer Unterbrechung völlig überraschend für alle des Feldes verwiesen wurde. Vielleicht war aber genau dieses nötig, um aus dem Rest der Ma

Bis kurz vor Ende konnte sich die Sehnder Sieben nicht absetzen, erst in der allerletzten Minute erzielte der bis dahin nicht souverän auftretende Marvin Hallmann die 2 Tore Führung zum 25:23, Vorentscheidung! Anschließend nahm der Gast noch seine letzte Auszeit, welche den Anschlusstreffer bring

en sollte. Im Gegenzug setzte der starke Patrick Müller mit letzter Kraft zum entscheidenden Durchbruch an. Nach einem harten Foul gab es die rote Karte für Jan-Philipp Böhlke. Den Schlusspunkt setzte Jan-Louis Guhl per 7m, 26:24, Abpfiff, Erleichterung.nnschaft noch etwas Extramotivation rauszuholen, denn im Anschluss wurde noch mehr gefightet und alles daran gese

Am kommenden Samstag trifft die Mannschaft von Christoph Brause dann im Derby auf die zweite Mannschaft des Lehrter SV.tzt die Punkte daheim zu behalten.

 

Für Sehnde spielten: Pascal Schulz und Till Plate im Tor; Jan-Louis Guhl (6, davon 2 7m), Julian Pick (5), Tim Vorbrodt, Marvin Hallmann, Maurice Jurke (je 3), Christian Noll, Patrick Müller (je 2), Sven Noll, Björn Ole Kulisch (je 1), Max Künnecke, Timo Gewohn und Florian Siepert.

 

 

2. Herren siegt im Derby gegen Anderten III

Schon das Hinspiel in Anderten war Derby und denkbar spannend: Die Sehnder verloren die Partie allerdings mit einem Tor. Am vergangenen Wochenende sollte dem Tabellenführer der Regionsoberliga dann  vor heimischen Publikum die Punkte abgenommen werden.

Die 2. Herren ging zwar als Außenseiter in das Spiel, doch die Gäste wussten selbst, dass es in Sehnde nie leicht wird. Nach acht Spielminuten konnte ein 4:1 Vorsprung erspielt werden. Bis zur Halbzeit gelang es der Mannschaft, durch eine starke Abwehrleistung und einem durchdachten und schnellen Angriff den Vorsprung bei mindestens zwei Toren zu halten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte der Sehnder Rückraumspieler Christoph Schridde nach einer extra angesetzten Auftakthandlung den Halbzeitstand auf 12:9 festsetzen.

In der Pause machte Trainer Jens Mönnich der Mannschaft bewusst, dass die Phase nach der Halbzeit wieder sehr wichtig sein wird und sich die Mannschaft wenig Fehler erlauben darf.

Wie in den vergangenen Spielen kam die Mannschaft aber nicht wie gewollt zurück ins Spiel. Das erste Sehnder Tor ließ viereinhalb Minuten auf sich warten. Doch der Vorsprung konnte durch einen herausragenden Torwart Marlo Toboldt und eine extra Portion Glück gehalten werden. Nachdem das kleine Tief überwunden werden konnte, spielte die Sehnder Mannschaft wieder ihren gewünschten Handball. Die Mannschaft stand so geschlossen wie lange nicht mehr und im Angriff funktionierte endlich wieder das Trainierte. Der Torvorsprung erlang seinen Höhepunkt in der 54. Spielminute nach einem Tor des Rechtsaußen Thilo Toboldt. Mit diesem Tor konnte sich die 2. Herrenmannschaft mit fünf Toren von dem Gegner aus Anderten absetzen. Der Sieg der Sehnder Mannschaft wurde dann nach 60 Spielminuten unter tobendem Jubel gefeiert.

„Dieses Spiel gewann die Mannschaft durch eine große Portion Motivation in den eigenen Reihen, einer starken Unterstützung der Auswechselbank, sowie der Zuschauer, einer stabilen Abwehrleistung und einem wild entschlossenen Torwart Bälle zu halten.
Dieses Spiel zu gewinnen, war für die Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt ein wichtiger Schritt. Endlich gelang der Mannschaft, was in den vorherigen Spielen nicht gelingen wollte. Nun kann es motiviert und mit dem Gefühl den 1. Platz TSV Anderten III geschlagen zu haben in die weiteren wichtigen Partien gehen.“, resümiert Spieler Niklas Brause nach der Partie.

Für die Sehnder Mannschaft spielten:
Christoph Schridde (3), Simon Hartmann (1), Niklas Brause (1), Jan Schridde (2), Torge Bröcker (3), Stefan Fricke, Christian Leymann, Jonathan Dumke (3), Simon Franke (2), Thilo Toboldt (4), Cendric Schulz, Arne Radke (2) und im Tor Marlo Toboldt und Andreas Wesemann

Spiele am kommenden Wochenende in der Festung Feldstraße
Samstag, 29.02.2020
ab 10:00 Spieltag der Minis B
14:30 Uhr | Alte Herren : TuS Vinnhorst

Sonntag, 23.02.2020
ab 09:00 Uhr | Spieltag der männlichen E-Jugend

14:15 Uhr | männliche D-Jugend – TuS GW Himmelsthür (GJD)

17:45 Uhr |  2. Herren – HSG Langenhagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü