Erste Herren holt Auswärtssieg beim Ex-Tabellenführer

Am Sonntag um 17 Uhr war die erste Herren des TVE Sehnde bei der bis dato ungeschlagenen SG Zweidorf / Bortfeld zu Gast. Aufgrund der Niederlage im vergangenen Spiel stand die Mannschaft schon früh in der Saison unter enormem Druck. Coach Brause und Kapitän Tim Vorbrodt machen die Jungs heiß, es galt in jeder Situation 100% zu geben.

Wie in der vergangenen Woche in der örtlichen Zeitung zu lesen war, stellte die SG als Tabellenführer die beste Abwehr mit laut eigener Aussage mindestens einem funktionierenden Torhüter dahinter. Sehnde war also gewarnt.

Ab der ersten Minute waren sie bereit den Kampf um die Tabellenspitze anzunehmen. Zu Beginn war auch noch etwas Nervosität zu spüren, diese jedoch wurde abgelegt nachdem die ersten Aktionen in Erfolgserlebnissen mündeten.

Die Gäste legten stets vor, stets egalisierte Tobias Schulze auf Seiten der Gastgeber. Dieses ging bis zum 3:3 (8. Minute). Auch beide Torhüter konnten sich bis hierhin schon auszeichnen. In den folgenden Minuten konnte Sehnde sich auf 3 Tore absetzen, Björn Ole Kulisch erzielte mit dem 4:7 bereits seinen 3. Treffer. Er prägte die Anfangsphase und ließ sich auch nicht durch einen verworfenen Strafwurf beirren. Beim 9:14 durch Sven Noll lagen die Gäste erstmals mit 5 Toren vorne. Die SG schaffte es allerdings den Vorsprung der Sehnder bis zur Pause auf 12:15 einzudämmen.

Beide Mannschaften kamen motiviert aus der Kabine, der Sehnder Kapitän Tim Vorbrodt redete erneut auf seine Jungs ein und machte ihnen klar, dass noch nichts entschieden ist und es weitere 30 Minuten absoluten Willens und Kampfkraft benötigte, um am Ende etwas zählbares mitzunehmen. Die Worte schienen verinnerlicht, Sehnde mit dem besseren Start zum 13:19 durch den besten Feldtorschützen Sven Noll. In der Folge konnte dieser Vorsprung gehalten und bis auf 12 Tore (16:28) ausgebaut werden! In den letzten Minuten schafften es die Gäste nahezu diesen Vorsprung nach Hause zu bringen und sich den auch in der Höhe verdienten Sieg von 20:30 zu sichern.

Auf Seite des TVE sind besonders der starke Comebacker Patrick Müller, der das Spiel unermüdlich antrieb und Torwart Pascal Schulz hervorzuheben, der einige Paraden zeigte und auch dank der stabilen Abwehr in der zweiten Halbzeit nur 8 Gegentore zuließ.

Coach Brause sagte nur zum Spiel: „War ganz okay heute!“ Die ganze Mannschaft weiß, dass kein überschwängliches Feiern angesagt ist, weil noch eine lange Saison bevorsteht, aber zumindest am Sonntag durften sie als Tabellenführer schlafen gehen.

Unglücklicherweise gab es auf beiden Seiten durch Zusammenstöße Spieler, die das Spiel nicht beenden konnten. An dieser Stelle gute Genesung an alle, insbesondere den schwerer verletzt scheinenden Spieler der SG!

Kommendes Wochenende sind die Sehnder Jungs spielfrei, danach wartet der nächste echte Brocken aus der Spitzengruppe. Es geht zum MTV III nach Braunschweig.

Für Sehnde spielten: Pascal Schulz (1.-60.) und Till Plate (n.e.) im Tor; Patrick Müller (8/4), Sven Noll (5), Jonathan Dumke (4), Björn Ole Kulisch, Tim Vorbrodt (je 3), Julian Pick, Florian Siepert (je 2), Jan-Louis Guhl (2/1), Christian Noll (1), Timo Gewohn, Marvin Hallmann und Arne Radke

 

 

Zweite Herren weiterhin ungeschlagen

Die 2. Herren des TVE Sehnde bleibt auch im 5. Saisonspiel ungeschlagen und besiegt den Mellendorfer TV mit 26:18.

Mit bisher fünf Siegen aus den ersten fünf Spielen ging die zweite Mannschaft des TVE Sehnde entsprechend als Favorit und mit Rückenwind in das Duell mit dem Mellendorfer TV. Doch schon zu Beginn zeigte sich, dass die Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld an ihre Chance beim Spitzenreiter glaubte.

Die Sehnder erwischten einen schlechten Start ins Spiel und die Gäste konnten sich direkt ein 0:4 erspielen. In der darauffolgenden Auszeit des Gastgebers gelang es Trainer Mark Wegner seine Mannschaft wachzurütteln und der TVE warf sein erstes Tor durch Kreisläufer Niclas Stuber in der 7. Spielminute. Jedoch gelang es den Sehndern bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht die Gäste einzuholen. Erst in der 23. Minute glichen die Sehnder durch Simon Franke aus, und gingen auch später das Erste Mal in Führung. Die erste Führung war mit 9:8 auch das Halbzeitergebnis eines bis dahin dürftigen Auftritts des Tabellenführers.

Dementsprechend unzufrieden waren auch Spieler und Trainer in der Halbzeit. Jedem war klar, dass man in der 2. Hälfte eine deutlich ansprechendere Leistung zeigen wollte. Diese erfolgte nun auch und die Sehnder konnten sich nun endlich absetzen. Bereits in der 40. Spielminute betrug der Vorsprung vorentscheidende sieben Tore, welche die Gäste in der Folge nicht mehr aufholen konnten. Mehrmals gelang es der Sehnder Mannschaft sich noch auf neun Tore abzusetzen bis Top-Torschütze Cedric Schulz mit seinem 8. Tor zum 26:18 den Schlusspunkt der Partie markierte.

Das Statement von Trainer Mark Wegner zum Spiel: „Insgesamt war das kein gutes Spiel von uns. Das ist aber abgehakt und unser Blick richtet such nun nach vorne, da jetzt ganz heiße Wochen auf uns zukommen“.

Für den TVE spielten: Joost Hinrichs und Jannik Deiters im Tor, Cedric Schulz (8), Simon Franke (6), Hendrik Kurth (5), Jan Schridde (2), Paul Schuldig (1), Stefan Fricke (1), Markus Mlinaric (1), Niclas Stuber (1), Adrian Tepp (1), Simon Hartmann, Thilo Toboldt, Torge Bröcker

 

 

 

Große Moral der männlichen C-Jugend wird am Ende nicht belohnt!

Am Samstagmittag traten unsere Junglöwen zum Auswärtsspiel beim Hannoverschen SC an. Die mitgereisten Fans unserer Jungs sahen zu Beginn der ersten Halbzeit ein sehr zerfahrenes und durch technische Fehler geprägtes Spiel. Dies war aber auf beiden Seiten sehr ausgeglichen.
Leider fand der HSC schneller in die Partie und so musste unser Team mit fünf Toren Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit gelang es nach kurzer Findungsphase mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Rückstand aufzuholen. Kurz darauf gingen unsere Jungs sogar mit drei Toren in Führung. Aber auch die Heimmannschaft hörte nicht auf und kam wieder bis auf ein Unentschieden ran. Quasi mit dem Schlusspfiff gab das Schiedsrichtergespann einen 7-Meter und so hieß es am Ende 28:27 für den Hannoverschen SC.

Natürlich war nach so einem engen Spiel die Enttäuschung bei den Junglöwen groß. Doch noch in der Kabine fand das Trainergespann aufbauende Worte. Fazit des Spiels: diese Moral und die individuellen Stärken jedes Einzelnen sind eine gute Basis auf der wir aufbauen und noch einiges bewegen können.

 

Spiele am kommenden Wochenende in der Festung Feldstraße

Samstag, 06.11.2021
12:00 | wC | Regionsoberliga | TVE – SG Misburg
14:00 | mC | Regionsoberliga Vorrunde |TVE – TS Großburgwedel
16:00 | mB | Regionsoberliga Vorrunde | TVE – TS Großburgwedel
18:00 | Herren | Regionsoberliga |TVE II – TKJ Sarstedt
20:00 | Herren | Regionsliga | TVE – HV Barsinghausen

Sonntag, 07.11.2021
11:00 | mD | Regionsklasse | TVE – TSV Anderten II
12:30 | wD | Regionsliga |TVE – SV Eintracht Hiddesdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü