Da die laufende Saison ab sofort aufgrund der Corona-Pandemie bis zunächst 31.01.2022 ausgesetzt wird, hier nun unsere vorerst letzten Handball-News vom Wochenende: 
Weibliche D-Jugend siegreich gegen Laatzen/Rethen
Die weibliche D-Jugend startet mit einem 15:7 Sieg gegen die HSG Laatzen/Rethen in die Rückrunde. In der ersten Halbzeit konnte sich der Sehdner Nachwuchs nach einer durchwachsenen Leistung mit einem Vorsprung von drei Toren in die Pause retten.

„Im zweiten Durchgang zeigten die Mädels eine geschlossene Mannschaftsleistung angefangen im Tor bis hin zur Auswechselbank und überzeugten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Es wurden nur noch zwei Gegentore zugelassen und der knappe Vorsprung auf achtTore ausgebaut. So darf es gerne weitergehen.“, berichte die Trainerin nach dem Spiel erfreut.

Spieltag der Mini A in Algermissen
Am Sonntag traf sich die Mannschaft Mini A in Algermissen zu einer ihrem Spieltag. Die Aufregung war mal wieder sehr groß und doch konnten sehr souverän alle drei Spiele gemeistert werden. „Das Zusammenspiel unter den Jungs und Mädels war sehr gut zu erkennen. Das sah schon nach richtigen Handball aus. Die Freude und der Spaß war den Spielerinnen, Spielern und Trainerinnen anzusehen“, so das Feedback der stolzen Eltern von der Tribüne.
2. Herren holt nächsten Auswärtssieg gegen TuS Bothfeld 

Leider zum letzten Mal hieß es Sonntag „Spieltag“ für die 2. Mannschaft des TVE Sehnde, gegen den
Tabellenletzten aus Bothfeld wollte man sich mit einer ansprechenden Leistung in die Coronapause
verabschieden. Von Beginn an merkte man jedoch nicht, dass die beiden Mannschaften in der
Tabelle einige Plätze trennten. Den Gastgebern gelang es in den ersten 15 Minuten gut mitzuhalten und sie
machten es den Sehndern schwer sich deutlich abzusetzen. Bis zur Halbzeit gelang es der Sehnder
Mannschaft sich zumindest auf 5 Tore abzusetzen und mit 17:12 einen zumindest ausreichendend
Vorsprung herauszuspielen.
Aber gerade die 12 Gegentore waren der Mannschaft ein Dorn im Auge und man wollte sich in der Abwehr in der 2. Hälfte deutlich steigern. In der 2. Hälfte konnte man das Spiel zwar früh entscheiden und so ein aufbäumen der Bothfelder verhindern, allerdings musste man auch zahlreiche Zeitstrafen und die erste Hinausstellung der Saison in Kauf nehmen. Dies führte dazu, dass man große Teile der zweiten Halbzeit in Unterzahl oder sogar doppelter Unterzahl bestreiten musste. So kassierte man mit 29 Gegentoren die meisten Tore in der bisherigen Saison, dafür warf man mit 38 am Ende aber einen neuen Saisonbestwert im Angriff.
Trainer Mark Wegner ordnet den Sieg wie folgt ein: „ Das war ein solider Pflichtsieg ohne das wir wirklich gut gespielt haben. Natürlich ist es schade, dass die Saison jetzt ausgerechnet vor dem Spitzenspiel gegen Langenhagen unterbrochen wird.“ Der „MWP“ ging dieses Mal an Kjell Bahn, welcher mit 9 Toren zu überzeugen wusste.

Für den TVE spielten erfolgreich: Schulz 10 Tore (5 Siebenmeter), Bahn 9, Tepp 7, Hartmann 4, Toboldt 3, Fricke
2, Raupers 1, Stuber 1, Brause 1, Martin, Schuldig, Mlinaric, Deiters (Tor), Toboldt (Tor), Trainer:
Mark Wegner und Jan Schridde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü