Mail Login
Sie sind hier: Home > Chronik > 1989 - 1993

1989
Nach über 20jähriger Tätigkeit als Sozialwart trat F. Lücke zurück. Bedauerlicherweise musste E. Hildebrand das Amt der Schriftführerin aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Die Posten blieben unbesetzt. Das Vereinsheim erhielt zwei zusätzliche Fenster, Sitznischen und einen Anbau. Mit der Einweihung einer neuen Turnhalle in der Breiten Straße wurde es möglich, Wirbelsäulen-Gymnastik anzubieten. Beim „Ersten großen Gemeindeschauturnen“ war der TVE maßgebend beteiligt Die Seniorengruppe unter G. Wiebe konnte auf 10 Jahre, der Spielmannszug auf 30 Jahre aktives Wirken zurückblicken. Chr. Sander bestand die Prüfung als Stabführer in Alt-Gandersheim und wurde ins Bundesorchester des DTB aufgenommen. Christopher Treder errang den Titel eines Bezirksmeisters im Tennis. Aufstieg der 1. Herren im Handball in die Bezirksklasse. Beteiligung des TVE am Umzug anlässlich der 250-Jahrfeier der Heiligen Kreuzkirche. Das Stiftungsfest des Vereins stand unter dem Motto „40 Jahre TVE nach dem Krieg“. Umfangreiches Bildmaterial wurde von den Abteilungen zusammengetragen und im Forum des Festsaales „Glück Auf“ ausgestellt. Im Sportabzeichen-Wettbewerb der Leichtathleten unter Dieter Möller wurden jährlich ca. 150 – 180 Abnahmen verzeichnet. Die Gruppe „Lauftreff“ unter Wolfgang und Renate Korth stellte beim City-Lauf in Hannover mit 107 Teilnehmern die stärkste Mannschaft der auswärtigen Vereine. Uwe Nieswandt wurde vom Schwimmverband Niedersachsen und dem Sportkreis jeweils mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Zusätzlich erhielt die Schwimmabteilung das silberne Ehrenwappen des Verbandes. Im Vereinsheim in der Waldstraße vollzog sich ein Wechsel in der Bewirtschaftung.
Mitgliederzahl: 1332

1990
In der Hauptversammlung bemängelte der 1. Vorsitzende G. Weber Fehler in der EDV-Verwaltung. Sein besonderer Dank galt Frau Stalgies, da sie zusätzlich die Aufgaben der Schriftführerin übernommen hatte. Er schlug den Einsatz des KSK-Vereinssystems für PC`s „Verein 2000“ vor. Das Beitragsaufkommen lag inzwischen bei ca. 150.000,00 DM. Acht verdiente Sportler wurden zu Ehrenmitgliedern und Hartmut Tyll zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zehn Jahre bestanden die Tanzabteilung (Christa Müller) und der Lauftreff (Ehepaar Korth). Diese Gruppe erzielte beim „Real-Lauf“ in Hannover mit 150 Personen den Teilnehmerrekord. Zum zehnten Mal wurde das Hallensportfest der Leichtathletikabteilung unter H.-D. Holzky veranstaltet. Bei der Sportlerehrung der Gemeinde Sehnde wurden Siegmund Hegeholz (mehrfacher Weltmeister im Behindertensport), H.-D. Holzky, Kurt Philippi, Claas-Tido Gellermann sowie die Jung-Seniorinnen-Mannschaft im Tennis und die 1.Herrenmannschaft im Handball für ihre Aufstiege geehrt. Teilnahme des TVE am „Deutschen Turnfest“ in Bochum und Dortmund. Die komplette Schwimmelite des Landkreises war im Lehrter Hallenbad bei den Kreis-Staffelmeisterschaften am Start, die von der SG Lehrte/Sehnde ausgerichtet wurden. Gleich sechs Kreis-Jahrgangsmeistertitel im Schwimmen erkämpfte sich das neunjährige Nachwuchstalent Constanze Gellermann im Laufe des Jahres. Beginn der Umbauarbeiten im Tennisheim. Dem Vereinswirt an der Waldstraße musste wegen ausbleibender Pachtzahlungen gekündigt werden. Daraufhin wurde vom 1. Vorsitzenden der Verkauf des Heimes an die Gemeinde Sehnde zwecks Einrichtung eines Kindergartens erwogen. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2. Oktober wurde der Verkauf abgelehnt, zumal sich mit Dietmar Bank ein neuer Pächter beworben hatte. Mehrere Bedingungen und Auflagen mussten erfüllt werden. Ein neu gegründeter Bau- und Verwaltungsausschuß übernahm die Verwaltung des Heimes bis zur Verpachtung an Dietmar Bank am 1. April 1991. Umbauten im Toilettenbereich und die Anlage eines Biergartens sind vorgesehen.
Mitgliederzahl: 1325

1991
Fünf Tage nach der Jahreshauptversammlung legte der 1. Vorsitzende Gerd Weber in einer Vorstandssitzung sein Amt aus persönlichen Gründen nieder. Der 2. Vorsitzende Dieter Dessau übernahm dieses Amt kommissarisch. Zahlreiche sportliche Ereignisse und Erfolge sind zu verzeichnen: Turnen und Gymnastikschau unter G. Wiebe. Im Handball wurde die männliche A-Jugend unter Helmut Brause Kreismeister und stieg in die Bezirksliga auf. Die männliche E-Jugend (D. Beschnidt) war nach 1990 erneut Kreismeister in der Feldsaison. Der Handballkreis Hannover zeichnete den TVE Sehnde für die beste Jugendarbeit aus. 

In der Abteilung Tennis gab es fünf Aufstiege:
Herren in die Verbandsliga
Jungsenioren in die Verbandsliga
Senioren AK 1 in die 1. Bezirksliga
Senioren AK 2 in die Verbandsliga
Jungseniorinnen II in die Bezirksliga. 

Bei den Leichtathleten wurde Helene Lange Kreismeisterin (AK W 50) im Kugelstoßen. Kurt Philippi Kreis- und Landesmeister im Weitsprung. H.-D. Holzky Bezirksvizemeister im Hammerwerfen. Marc Raphael (13 Jahre) Bezirksjugendmeister im Hammerwerfen. Im Sportabzeichenwettbewerb gab es mit rund 150 Abnahmen das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr. Der Lauftreff unter W. Korth wies weiterhin steigende Tendenz auf. Gestiegene Leistungs- und Personalstärke ermöglichte die erstmalige Teilnahme des Damen-Schwimmteams am „Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen“ (DMS) in der 2. Bezirksliga. Jugendleiter A. Niesel konnte mit seinen Helferinnen und Helfern wieder zahlreiche Aktivitäten aufweisen: u.a. Unterstützung beim Oktober- und Weihnachtsmarkt in der Gemeinde. Durchführung der Weihnachtsfeier im Forum Die Tennisabteilung hat die Erweiterung ihres Heimes fortgesetzt. Einige Arbeiten wurden an Firmen vergeben. Dennoch haben die Mitglieder hervorragende Eigenleistungen erbracht. Seit dem 22. März erfolgt die Bewirtschaftung des Vereinsheims an der Waldstraße durch Dietmar Bank. Einige Bedingungen, z.B. Anlegung eines Biergartens mit Durchgang aus dem Sitzungszimmer und Umbau der Herrentoiletten, wurden vom Heimausschuß mit einigen Helfern erfüllt. Der Vorderzaun wurde von der Seniorengymnastikabteilung gestrichen. Für die Geschäftsstelle beschaffte der Verein eine neue Schreibmaschine und ein Kopiergerät.
Mitgliederzahl: 1390

1992
Der kommissarische Vorsitzende Dieter Dessau wurde in der Hauptversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. In seinem Rückblick auf das Geschäftsjahr dankte er A. Niesel für seine gute Jugendarbeit. Auf sportlichem Sektor waren folgende Leistungen zu erwähnen: H.-D. Holzky wurde in seiner Klasse Kreismeister im Hammerwerfen. Marc Raphael in verschiedenen Disziplinen viermal Kreis- und zweimal Bezirksmeister. Ferner belegte er mit 36,90 Metern im Hammerwerfen den 4. Platz bei den Landesmeisterschaften der Schüler. Claus-Frisco Gellermann wurde Bezirksjahrgangsmeister im 200 Meter Rückenschwimmen und errang den 4. Platz über 100 Meter Rücken und den 5. Platz über 200 Meter Schmetterling bei den Landesjahrgangsmeisterschaften in Hannover. Claas-Tido Gellermann gewann mit der Mannschaft von Hellas Hildesheim in Berlin den Titel des Deutschen Meisters der A-Jugend im Wasserball. Die Handball E-Jugend mit ihrem Trainer D. Beschnidt wurde Kreis-Pokalsieger, Kreismeister von 27 teilnehmenden Mannschaften und Bezirksmeister. Alle Genannten wurden bei der Sportlerehrung durch die Gemeinde Sehnde geehrt. Die Handballabteilung feierte ihr 20jähriges Bestehen mit zahlreichen Aktivitäten. Unter anderem war die Bundesligamannschaft des THW Kiel zu Gast. W. und R. Korth schafften es wiederum, mit ihrem Lauftreff als zahlenmäßig stärkster Verein beim City-Lauf in Hannover anzutreten. Die 126 Teilnehmer erhielten zum siebtenmal einen Zinnteller als Ehrenpreis und zum viertenmal einen Warengutschein über DM 1.000,00. Zwei Mannschaften der Tennisabteilung stiegen in der Sommersaison auf. In der Hallensaison kämpfte die 1. Herren um den Aufstieg in die Landesliga. Der Spielmannszug unter Leitung von Chr. Sander errang beim 11. Landestreffen der NTB-Züge in Lingen den1. Rang mit Belobigung. Von Wolfgang Struß als 1. Vorsitzenden und Walter Treder als technischem Berater wurde der „Förderverein für Jugend- und Nachwuchsspieler Sehnde e.V.“ gegründet. Es wird viermal im Jahr die Informationsschrift „Knapp aus“ herausgegeben. Hierin werden in erster Linie Aktivitäten der Tennisabteilung mitgeteilt. Sie steht aber auch anderen Sparten zur Verfügung. Mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Sehnde hat die Leichtathletikabteilung auf dem Sportplatz am „Trendelkamp“ ein schmuckes Holzhäuschen als Unterstand in Eigenleistung erstellt. Fachkundiger Helfer und Berater war Gerd Schiweck. In einer kleinen Feierstunde wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Fritz Finck, Helmut Götz, Gerhard Huke und Heinz Nötel wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Schwimmer veranstalteten im Lehrter Hallenband einen hochkarätigen Klubvergleichskampf mit dem Partnerverein SC Meppen Emsland und SV Arpke. Am Start befanden sich dort u.a. Jugendeuropameister Oliver Lampe und die Norddeutsche Meisterin Jutta Brunklaas. Zusätzlich richteten die Schwimmer auch die Kreis-Seniorenmeisterschaften in der Schwimmhalle in Lehrte aus. Der Einsatz von 5 PC`s verhalf zu einem schnellen und reibungslosen Ablauf bei der Organisation. Der vierte Platz in der Kreiswertung war auch sportlich ein voller Erfolg. Der neue Computer für die Mitgliederverwaltung ist mit dem Programm „Verein 2000“ der Kreissparkasse Hannover ausgestattet und wird nun zum Einzug der Beiträge 1993 erstmalig eingesetzt.
Mitgliederzahl: 1405

1993
Dieses Jahr stand hauptsächlich im Zeichen der Vorbereitungen zum Jubiläum. Unter der Leitung von Manfred Werther tagte der Festausschuß einmal im Monat und war bei einigen Aktionen schon jetzt erfolgreich. Am Stand des TVE beim Weihnachtsmarkt waren fast alle Abteilungen tätig und konnten die ersten Werbe-T-Shirts verkaufen. Ein besonderes Erlebnis, hauptsächlich für unsere Kleinen, war wieder die Weihnachtsfeier im Forum. Sie stand unter der Leitung von Andreas Niesel, unterstützt von Meike v. Renesse und Klaus Schulz. Auch im sportlichen Bereich sind Erfolge nicht ausgeblieben. Bei Einzelleistungen zeichneten sich Marc Raphael im Hammer- und Diskuswerfen, Constanze, Claus-Friso und Claas-Tido Gellermann im Schwimmen und Wasserball besonders aus. Seit längerer Zeit warteten auch die Judoka wieder mit guten Plazierungen auf. So erreichten Hedda Alke, Marc-Oliver Lingies und Jürgen Haase hervorragende und gute Plätze bei Gauwettkämpfen in Bramsche. Nach dem Erwerb seiner Übungsleiterlizens hat Lutz Ebeling das Training mit neuen Ideen und Elan bereichert, die ersten Erfolge haben es bewiesen. Einen Wechsel gab es in der Abteilungsleitung. Nach Lars Friedrich hat Helge Bartelt den Vorsitz vielversprechend übernommen. Mannschaftserfolge: Handball: Weibliche D-Jugend sind Kreismeister und Kreispokalsieger und 2. der Bezirksmeisterschaften. Schwimmen: Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften stieg die Damen- und Herrenmannschaft in die 1. Bezirksliga auf. Tennis: Die Juniorinnen A wurden Kreispokalsieger, die 1. Herrenmannschaft stieg in der Wintersaison in die Landesliga auf, die 1. Jungseniorenmannschaft in der Besetzung: Hans-Peter Blees, Lothar Schrader, Jürgen Kaula, Peter Schlüter und Dieter Platte schaffte den Aufstieg in die Oberliga und ist damit die am höchsten spielende Mannschaft des TVE. Der 1. Herren im Handball war es nicht möglich, sich in der Bezirksliga zu behaupten. Einige der Einzelsportler und Mannschaften wurden bei der Sportlerehrung durch die Gemeinde Sehnde ausgezeichnet, siehe „Sportler des Jahres“. Nach langjähriger verdienstvoller Mitarbeit traten aus weiteren Abteilungsvorständen zurück: Leichtathletik: Hans-Dieter Holzky (nach über 20 Jahren), Nachfolger: Michael Rust. Tennis: Dr. Klaus-Henning Schwetje (seit der Gründung 1976), Nachfolger Wolfgang Jackstein. Hier gab es kurzfristig eine Änderung in der Position des Stellvertreters, Maren Brandt trat zurück, Nachfolger Uwe Hähnchen. Turnen: Meike v. Renesse (seit mehr als 20 Jahren), Nachfolgerin: Gudrun Kunz, Stellvertreterin: Beate Reineke, Beratung: Walter Brause. Alle Zurückgetretenen haben den Werdegang des Vereins entscheidend mitgeprägt. Neben Lutz Ebeling haben weitere vier Übungsleiter ihre Lizens erworben: Cornelia Raphael, Michael Rust (Leichtathletik), Christian Sander (Stabführer im Spielmannszug), Gudrun Kunz (Turnen). Bei der Seniorengymnastik hat Irma Knoop zur Unterstützung des Ehepaares Brix die Betreuung der Gruppe übernommen. 1993 gingen langjährige und verdienstvolle Mitglieder von uns: Peter Niesel, Elisabeth Waltz, Irmgard Schneider und die Ehrenmitglieder Ewald Mönch, Erich Schrader, Fritz Wagner als Gründer unseres jetzigen Spielmannszuges. Die Bewirtschaftung des Vereinsheimes durch Dietmar Bank, sowie die Verwaltung und Instandhaltung durch den Heimausschuß haben eindeutig bewiesen, dass der 1990 in Erwägung gezogene Verkauf ein Fehler gewesen wäre. Ein weiterer Umbau im Thekenbereich steht vor der Vollendung.
Mitgliederzahl: 1493

Das ist die Chronik bis zum 100jährigen Bestehen.

Zwei Weltkriege haben dieses Jahrhundert erschüttert, möge die Zukunft solche verhindern.