Mail Login
Sie sind hier: Home > Chronik > 1979 - 1988

1979
In der Hauptversammlung wurden der geschäftsführende Vorstand und der Hauptsportleiter wiedergewählt. Als Abteilungsleiter traten zurück: G. Weber (Handball), Neuwahl Bernd Kämpfer; G. Paris (Judo), Neuwahl: Lutz Ebeling. Bei einem Gewitterregen am 4. Juni brach das Dach der Sporthalle (ca. 50 qm) ein. Rund 60 Kinder befanden sich in der Halle. Die Aufmerksamkeit der Kinder und die schnelle Reaktion vom Übungsleiter Ralf Marotzke verhinderten ein Unglück. Die Abteilung Tennis plante den Bau eines eigenen Vereinsheimes (mit Sanitär-, Umkleide- und Aufenthaltsraum). Aufstieg der Wasserballmannschaft in die 2. Bundesliga. Die Judoka steigen in die Bezirksklasse auf. Die Mitgliederzahl war auf 1295 zurückgegangen, bedingt durch den Ausfall der Sporthalle. Der Sportbetrieb konnte nur durch Einbeziehung der Turnhalle in Rethmar, stark eingeschränkt, aufrechterhalten werden.

1980
In der Hauptversammlung gab es Umbesetzungen im geschäftsführenden Vorstand: Der bisherige 2. Vorsitzende G. Müller (seit zehn Jahren) trat zurück und übernahm die Leitung der Abteilung Turnen. Der amtierende Schriftführer D. Dessau wurde sein Nachfolger und Walter Hahn als Schriftführer gewählt. G. Weber stand wieder an der Spitze der Handballabteilung. Mit der Reparatur der Sporthalle konnte diese nach rund einem Jahr wieder benutzt werden. Nach der Grundsteinlegung am 3. Mai fand das Richtfest für das Tennisheim am 30. August statt. Aufstieg der 1. Herrenmannschaft Tennis in die Bezirksliga. Gründung einer Tanzsportabteilung durch Hiltraut und Johannes Wluka (Übungsleiter Wolfgang Ahrend und Elke Gernowski). Bildung einer Startgemeinschaft Schwimmen mit dem Lehrter SV, die unter der Bezeichnung „SG Lehrte/Sehnde“ ab 1. Januar 1981 startet. Renovierung der Gaststätte „Zur Erholung“, unseres Gründungs- und ehemaligen Vereinslokals.

1981
In diesem Jahr konnten weitere Gründungen vollzogen werden: Eine zweite Gruppe Tanzen und Rhythmische Sportgymnastik (Renate Holzbrecher). Am 30.Mai Einweihung des Tennisheimes, Bewirtschaftung Fritz und Waltraud Hilke. Beide haben ihre Aufgaben bis zu ihrem Rücktritt 1990 in bewundernswerter Weise erfüllt. Ab Januar starteten nun die Schwimmer in der Startgemeinschaft Lehrte/Sehnde.

1982
Nach 10jähriger Tätigkeit als Hauptsportwart trat H. Nötel zurück. Durch seine präzisen Ausarbeitungen und Leitung aller Sportveranstaltungen, sowie seine exakte Bauleitung am Vereinsheim, hat sich H. Nötel um den Verein verdient gemacht. Seine Funktion wird durch einen neu gegründeten Sportausschuß ausgeübt (G. Wiebe, M. Kiehn, G. Weber). Als Jugendleiter trat K. Ciernioch zurück. Nachfolger wurden Andreas und Regina Niesel. Nach dem Tod von Karl Meyer wird Gerhard Huke zum Vorsitzenden des Ehrenrates gewählt. Werner Baumeister legte sein Amt als Pressewart nieder. Neuer Pressewart: Wolfgang Heckel. In Ermangelung eines Festsaales wurde im Schulforum Karneval gefeiert. Unter Vorbereitung des bewährten Festausschusses (Irmgard Krampe, Heinrich Helmer, Gerd Schiweck) und zahlreichen Helferinnen und Helfern war diese Veranstaltung ein großer Erfolg. Der neue Festsaal „Glück Auf“ wurde durch den Ball unserer Handballabteilung anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens eingeweiht. Die A-Jugend der Handballer stieg in die Bezirksklasse auf. Ein weiterer Aufstieg war beim Tennis zu verzeichnen: Der „Gemischten“ Mannschaft gelang der Sprung in die Verbandsklasse. Sieben Damen aus der Gymnastikabteilung vertreten mit anderen die Farben der Bundesrepublik Deutschland bei der Gymnastrada in Zürich. Übernahme der Geschäftsstelle im Vereinheim durch Eleonore Stalgies. Am Himmelsfahrtstag starteten 102 Personen unter Leitung von F. Finck zum Wandern in den Vogler. 203 Teilnehmer beim Sportabzeichen bedeuteten einen neuen Rekord.

1983
Die Mitgliedererfassung erfolgte nun per EDV-Verfahren bei der Kreissparkasse Hannover. Gleichzeitig trat ab 1. Juli eine neue Beitragsregelung und –erhebung in Kraft.
Der Jahresbeitrag betrug jetzt:

Erwachsene: 84,00 DM
Familienbeitrag: 180,00 DM
Jugendliche und Kinder: 48,00 DM
Passive: 48,00 DM 

Die Vereinssatzung wurde von G. Weber, D. Dessau, W. Hartmann und G. Winkenbach überarbeitet. Erstes Turnier der neugegründeten Baskettballabteilung unter Leitung von Rüdiger Bischoff und Frank Goslar. Beim Tennis stieg die 1. Herrenmannschaft in die Verbandsliga auf. Am Trendelkamp wurde das neue Stadion eingeweiht. Teilnahme des TVE am Deutschen Turnfest in Frankfurt/M. mit 52 Aktiven inklusive Spielmannszug. Erstmals kam ein Vergleichsschwimmen im Lehrter Freibad zur Durchführung, das seitdem ein fester Bestandteil im alljährlichen Terminkalender der Schwimmabteilung geworden ist.

1984
In der Hauptversammlung trat W. Hahn als Schriftführer zurück, als Nachfolger wurde Eva Hildebrand gewählt. Dieses Jahr steht im Zeichen des 90jährigen Bestehens des TVE. In einer Sportwoche vom 7. bis 15. September zeigten alle Abeilungen einen Querschnitt ihres Könnens. Höhepunkte waren: der Kommersabend, Sternmarsch der Spielmannszüge vom Rathaus zum Spielfest im Stadion und der abschließende große Festball im „Glück Auf“. Außerdem erschien aus diesem Anlaß eine Festschrift. Federführend waren Eva und Friedrich Hildebrand sowie Hartmut Tyll. Bei der Sportlerehrung durch die Gemeinde Sehnde wurde die 1. Herrenmannschaft Tennis für ihren Aufstieg in die Landesliga ausgezeichnet. Ergänzung des Tennisheims durch den Anbau eines Geräteraumes (Gerd Kybelka) sowie eine Küchenerweiterung (Wolfgang Grote). Die Erfassung des Mitgliederbestandes durch EDV schloß die bisherige Mehrfachregistrierung aus. Dies ergab somit einen korrekten Mitgliederbestand von nunmehr 1100.

1985
Der seit 1969 amtierende 1. Kassenwart W. Büscher legte aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Nachfolger: 1. Kassenwart: W. Grote, 2. Kassenwart: Sigbert Rochmann. Aus dem gleichen Grund gab Wolfgang Heckel seinen Posten als Pressewart ab. Nachfolger: Dieter Beschnidt. Bernd Kuhlmann wurde kommissarischer Nachfolger für den zurückgetretenen Abteilungsleiter G. Müller beim Turnen. Erheblicher Rückgang der Teilnehmer am Karneval und am Stiftungsfest. Ein Grund war die Auflösung der „Sehnder Spatzen“. Diese Gruppe war ca. 15 Jahre ein Höhepunkt im Sehnder Karneval. Der TVE beteiligt sich beim Landesturnfest in Salzgitter und am 111jährigen Bestehen des Lehrter SV. Die Judoabteilung war auf 108 Mitglieder angestiegen. In der Gruppe der Vereine von 1100 – 1500 Mitgliedern errang der TVE den 1. Platz im Sportabzeichenwettbewerb mit 183 Abnahmen (H. Dessau, H.-D. Holzky). Die Schwimmer mussten ihr Sommertraining im Lehrter Hallenband und im Arpker Freibad durchführen, da das Freibad der Nachbarstadt neu gebaut wurde. Auch mit dem alljährlichen Vergleichsschwimmen mussten die Wassersportler nach Arpke ausweichen, wo man dafür aber die Damen-Bundesligamannschaft des SV Nienhagen als Teilnehmer begrüßen konnte.
Mitgliederzahl: 1197

1986
Mit viel Mühe, Fleiß und großem Geschick restaurierte das Ehepaar Elfriede und Fritz Finck unsere Traditionsfahne. Das Stiftungsfest wurde in „TVE-Ball“ umbenannt und war vom Festausschuß (Dietmar Bank, R. Marotzke, G. Schiweck, Dr. K.-H. Schwetje) sehr gut vorbereitet. Die Besucherzahl stieg wieder auf 150. Durch Vermittlung unseres Rechtsberaters und Mitbegründers der Tennisabteilung, Gerd Winkenbach, wurde dem TVE eine großzügige Schenkung von einem ca. 2000 qm großen Grundstück zuteil. Damit konnte die Tennisanlage auf sieben Plätze erweitert werden. Unter Leitung von Wolfgang und Renate Korth stellte der TVE wiederum die stärkste auswärtige Gruppe beim City-Lauf in Hannover. Als Anerkennung wurde ein schwerer Zinnteller überreicht. Sportliche Höhepunkte des Jahres waren: Kreismeistertitel im Judo durch Dirk Rönsch, zehnjähriges Bestehen der Tennisabteilung in Verbindung mit einer abwechslungsreichen Sportwoche. Bei der Sportlerehrung wurden Gudrun Wiebe für besondere Verdienste, Herbert Dessau für die 25. Wiederholung des Sportabzeichens und Jo Wedig für seine Leistungen beim Tennis von der Gemeinde ausgezeichnet. Eine große Ehrung wurde H.-D. Holzky während einer Gesamtvorstandssitzung zuteil: Der Kreisfachwart verlieh ihm die „Silberne Ehrennadel“ des Deutschen Leichtathletikverbandes. Nur noch 33 Teilnehmer trafen sich zur Himmelfahrtswanderung. Diese Aktivität wurde deshalb vorläufig eingestellt. Als Ersatz boten Hans Erich Schefter und Walter Hahn regelmäßige monatliche Sonntagswanderungen, bzw. Stadtbesichtigungen an. In diesem Jahr hatten wir den Verlust zweier verdienter Mitglieder zu beklagen: Wilhelm Büscher (57 Jahre) war zehn Jahre Spielwart Faustball und von 1969 bis 1985 Kassenwart, und Alfred Guß (61 Jahre) war zehn Jahre Stabführer, Ausbilder und Mitbegründer des Spielmannszuges.
Mitgliederzahl: 1252

1987
Die von der Handballabteilung durchgeführte Karnevalveranstaltung war ein voller Erfolg. Das Schauturnen begeisterte 420 Zuschauer. Am „Deutschen Turnfest“ in Berlin nahmen 27 Erwachsene und 25 Jugendliche inklusive Spielmannszug teil. Diese brachten eine kleine Eiche als Erinnerungsstück mit. Sie wurde am 13. Juni auf der Drösewiese vom 1. und 2. Vorsitzenden eingepflanzt. Die Judokas feierten ihr 15 jähriges Bestehen mit mehreren Veranstaltungen. Die großartige und bewundernswerte Regie führte das Ehepaar Arthur und Roswitha Horn. A. Horn hatte gleichzeitig die Prüfung zum 1. DAN erfolgreich abgelegt und ist damit nach G. Paris der 2. Schwarzgurtträger im TVE. In Laatzen gewannen die Schwimmer der SG Lehrte/Sehnde bei den Kreis-Bereichswettkämpfen Hannover Ost erstmals die Mannschaftswertung. Bei der Kinderweihnachtsfeier war die Rückkehr des bewährten Jugendleiters A. Niesel spürbar. Zahlreiche Helferinnern und Helfer mit ihren Gruppen unterstützten das Programm. Nach zehnjährigem Bestehen wurde das Vereinsheim renoviert.
Mitgliederzahl: 1276

1988
In der Hauptversammlung am 21. Februar im Saal „Glück Auf“ trat Hartmut Tyll nach 17 Jahren als 1. Vorsitzender zurück. Als Nachfolger wurde der bisherige Abteilungsleiter Handball, Gerd Weber, gewählt. Nach dreijähriger Tätigkeit als 1. Kassenwart, verbunden mit vielerlei Hilfen bei Umbauten am Vereins- und Tennisheim trat Wolfgang Grote ebenfalls zurück. Sein Amt wurde von Siegbert Rochmann übernommen. 2. Kassenwart: Klaus Schulz. Ein Mietvertrag mit der Fa. Hoppe in der Mittelstraße zwecks Einführung eines „Treffs der Turnerjugend“ (TTT) auf Initiative des überaus rührigen Jugendleiters A. Niesel wird abgeschlossen. Beim Tennis stiegen die 1. Herrenmannschaft in die Verbandsklasse und die 1. Jungsenioren in die Bezirksliga auf. Bei der Sportlerehrung der Gemeinde Sehnde wurden M.v. Renesse und A. Horn ausgezeichnet. Sieger beim Hilke-Tennispokalturnier wurde Dr. Gerhard Schroeder, Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag, seit 1990 Ministerpräsident von Niedersachsen. D. Beschnidt und R. Marotzke gründeten die „Handballminis“. Ihren ersten Auftritt hatten sie beim Schauturnen vor über 300 Zuschauern. Die Leitung hatten G. Wiebe, Bettina Rust und W. Brause. Das Turnfest Hannover-Land Bereich Ost wurde in Sehnde durchgeführt. 1300 Teilnehmer waren in den Turnhallen, Außenanlagen am Trendelkamp und im Waldstadion aktiv. Mit einem großen Fest und zahlreichen prominenten Gästen fand die Einweihung des 6. und 7. Tennisplatzes statt. Ihr 25jähriges Bestehen feierte die Schwimmabteilung mit einem großen Vergleichsschwimmen in Lehrte und einem Wasserballpokalturnier im Sehnder Waldbad, sowie einem Treffen der Ehemaligen. Sie wird seit 19 Jahren von Uwe Nieswandt mit großem Idealismus und Opferbereitschaft geleitet. Für ihre hervorragenden Verdienste verlieh der Sportkreisvorsitzende Paul Jäschke unserer Gudrun Wiebe die goldene Ehrennadel des Sportkreises. 20 Neuzugänge verzeichnete der Spielmannszug. Nach überaus erfolgreicher Tätigkeit trat Andreas Dessau aus beruflichen Gründen als Stabführer zurück. Christian Sander übernahm die Leitung und Ausbildung, Manager ist Karl Oelkers. H.E. Schefter war mit seinen Wanderern an zehn Sonntagen unterwegs.
Mitgliederzahl: 1294